Zurück zur Startseite

Stahlbau / Hallenbau

Von unserem Büro wurden bereits zahlreiche Hallen entweder in Holzleimbauweise oder als Stahlhallen geplant und statisch berechnet. Es handelt sich dabei um Hallen für den gewerblichen und landwirtschaftlichen Bereich.

Bei den Leimbinderhallen handelt es sich dabei häufig um landwirtschaftlich genutzte Gebäude mit einer eingespannten Stütze aus Stahl oder Stahlbeton. Wenn möglich werden kleinere Halle auch nur über Verbände stabilisiert. Gerade hier legt die Bauherrschaft in der Regel größten Wert auf wirtschaftlichste Bemessungen unter Berücksichtigung von Lichtraumprofilen und Torhöhen und –größen.

Größere Hallen und Hallen im gewerblichen Bereich werden häufig als Stahlhallen ausgeführt. Hier wurden von uns Hallen mit Spannweiten von weit über 20 Meter und Höhe über 10 Meter berechnet, sowohl mit, als auch ohne Kranbahn. Die Detailausbildung im Stahlbau unter der Berücksichtigung von Gewichtseinsparung und Baubarkeit erfordert dabei viel Erfahrung und ständigen Feedback von der Baustelle bzw. Kontakt mit den ausführenden Montagetrupps direkt vor Ort.

Als Beispiel für Hallen der letzten Jahre seien hier genannt:

Stahlhalle mit Kranbahn der Fa. Großmann in Lunden

Annahmehalle der Hauptgenossenschaft Rendsburg

Reithalle Roggow Stelle-Wittenwurth

Lagerhalle Prochnow, Lohe Rickelshof

Unterstellhalle Harro Stehen, Lohe-Rickelshof

Unterstellhalle Sönke Petersen, Schlichting

Unterstellhalle Maschinengenossenschaft Wesselburenerkoog

Unterstellhalle Oliver Wilhelm Nordstrand

Neubau und späterer Anbau Kohllagerhalle Henning Junge, Edemannswisch

Reithalle Steffens, Albersdorf

LKW Werkstatt Spedition Anhalt, Rehm-Flehde-Bargen

LKW-Unterstellhalle Spediton Anhalt, Rehm-Flehde-Bargen

*****


Zum Seitenanfang

(c) bauunternehmen schmidt st.annen stand: 07-2005